Mit Bestürzung mussten wir heute vom Tod unseres Beiratsmitgliedes Prof. Dr. Detlev Albers erfahren. Er starb am 31. Mai 2008 nach kurzer und schwerer Krankheit im Alter von 64 Jahren.
Detlev Albers wird all jenen, die ihn kannten als prinzipientreu und durchhaltend in Erinnerung bleiben. Generationen von Studenten diente er als führendes Mitglied der 68er-Bewegung als Vorbild. Er blieb sich und seinen Idealen immer treu und wurde so zu einem herausragenden und profilierten Mitglied der demokratischen Linken in Deutschland. Zwischen 1994 und 2004 stand er der SPD in Bremen vor und war bis vor kurzen auch im Bundesparteivorstand aktiv.
Ursprünglich aus dem niedersächsischen Goslar, beendete Detlev Albers in Hamburg erfolgreich seine Schullaufbahn und studierte an der dortigen Universität Sozial- und Rechtswissenschaften. In Berlin wurde ihm die Doktorwürde verliehen.
1979 folgte er dem Ruf an die Universität Bremen, wo er seine akademische Heimat fand und deren Bild er maßgeblich prägte. Im Jahre 2001 gründete er das Bremer Forum für Europäische Regionalpolitik. Als überzeugter Europäer widmete er sein Lebenswerk einem in Vielfalt geeinten Europa.
Auch als INES möchten wir an dieser Stelle unsere tiefe Dankbarkeit für die Unterstützung in den letzten zwei Jahren ausdrücken.
In diesen Momenten sind unsere Gedanken und unser Mitgefühl bei den Hinterbliebenen.
Erik Breves, 1. Vorsitzender    Daniel Bloemers, 2. Vorsitzender

Leave a Reply